Ein tragischer Unfall fordert die Hilfe der HEiNSelmänner

Geschrieben von admin am 9. November 2011 | Abgelegt unter News

Unterstützung für einen schwer verletzten Siebenjährigen!

Nachdem die HEiNselmänner im Jahr 2011 u.a. bereits zwei große Hilfsprojekte unterstützt haben, ist nun ein besonders tragischer Fall in den Fokus des gemeinnützigen Vereins geraten.

Der schwerverletzte Colin braucht Hilfe!

Anfang September diesen Jahres nahm Herr Lemoine seinen siebenjährigen Sohn Colin mit zum Baumarkt, um verschiedene Baumaterialien zu kaufen. Durch äußerst unglückliche Umstände kippte der vollgeladene Einkaufswagen auf den kleinen Jungen und begrub ihn unter sich.

Dabei kam es zu schwersten Verletzungen, die zunächst über Wochen im Krankenhaus Maastricht behandelt werden mussten. Um größere Schäden zu vermeiden, musste das Rückgrat des Jungen versteift werden, was zur Folge hat, dass Colin höchstwahrscheinlich querschnittsgelähmt bleibt. Colin befindet sich derzeit in der Reha in Valkenburg.

Das Ehepaar Lemoine, beide Mitglieder der Schaustellerfamilie Lemoine und wohnhaft in Selfkant-Hillensberg, muss nun sein Haus behindertengerecht umbauen lassen.

Aufmerksam wurden die HEiNselmänner auf diesen tragischen Unfall durch eine Aktion der Astrid-Lindgren-Schule in Selfkant-Süsterseel. Die Schule, die Colin bis zu seinem Unfall besuchte, informierte alle Eltern über einen Flohmarkt, der am 19.11.2011 zugunsten von Colin stattfinden wird. Über die Schule wird es für jeden die Möglichkeit geben, mit Sach- oder Geldspenden der Familie Lemoine und dem kleinen Colin zu helfen, sich auf die neue Lebenssituation vorzubereiten.

Die HEiNselmänner möchten dieses großartige Engagement würdigen und werden der Familie Lemoine 5000 € für die nötigsten Maßnahmen zur Verfügung stellen.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben